Gesplittete Abwassergebühr? Was ist das?


Gesplittete Abwassergebühr? Was ist das?

Das Gebührensplitting sieht eine Erhebung der Abwassergebühr getrennt nach Schmutz- und Niederschlagsentwässerung vor. Die vorhandenen Kosten in einen Kostenblock für die Schmutzwasserbeseitigung und einen Kostenblock für die Niederschlagswasserbeseitigung aufgeteilt. Die Kosten für die Schmutzwasserbeseitigung werden nach der Menge des verkauften Frischwassers verteilt.

Für die Verteilung der Kosten der Niederschlagswasserbeseitigung wurden die abflusswirksam versiegelten Flächen in der Gemeinde insgesamt und je Grundstück ermittelt. Das sind im wesentlichen Dachflächen, befestigte Hofflächen und befestigte öffentliche Verkehrsflächen (Straßen, öffentliche Plätze, Parkplätze etc.). Es werden auch Grundstücke berücksichtigt, auf denen zwar kein Schmutzwasser anfällt, von denen aber direkt oder indirekt Niederschlagswasser in die Kanalisation gelangt. Auf die Summe dieser Flächen werden die Kosten der Niederschlagsentwässerung verteilt und so ein Gebührensatz je m² versiegelter Fläche ermittelt.

Mit dieser Aufteilung der Kosten auf eine Schmutz- und eine Niederschlagswassergebühr, wird eine bessere Verursachergerechtigkeit erreicht.

Im Einzelfall werden die Gebühren für ein Grundstück wie folgt berechnet:

1.

Die Schmutzwassergebühr wird durch Multiplikation der Menge des bezogenen Frischwassers mit dem Gebührensatz je m³ für Schmutzwasser ermittelt.


Beispiel:


Frischwasserverbrauch = 120 m³; Gebührensatz: 1,71 EUR/m³


120 m³ * 1,71 EUR/m³ = 205,20 EUR Schmutzwassergebühr


(Hinweis: Auch aus Zisternen im Haushalt als Brauchwasser verwendete Wassermengen, die der Kanalisation dann als Schmutzwasser zugeleitet werden, sind über die Schmutzwassergebühr abzugelten).



2.

Die Niederschlagswassergebühr wird durch Multiplikation der abflusswirksam versiegelten Fläche auf dem Grundstück mit dem Gebührensatz je m² für Niederschlagswasser ermittelt.


Beispiel:


abflusswirksam versiegelte Fläche = 200 m²; Gebührensatz: 0,59 EUR/m²


200 m² * 0,59 EUR/m² = 118,00 EUR Niederschlagswassergebühr

3. Die Grundgebühr wird je Grundstück erhoben und beträgt

30 EUR pro Jahr.

Daraus ergibt sich dann die Gesamtgebühr.

Beispiel:

Schmutzwassergebühr 205,20 EUR

Niederschlagswassergebühr 118,00 EUR

Grundgebühr 30,00 EUR

Gesamtgebühr: 353,20 EUR




Links:
Letzte Änderung: 17.10.2014 11:55 Uhr