Private Notfallvorsorge

Keiner wünscht sich, dass ein Notfall oder gar eine Katastrophe eintritt!

Dennoch: Genauso, wie der Erste-Hilfe-Kasten oder der Feuerlöscher im Auto und im Haushalt oder Feuermelder in jedem Zimmer selbstverständlich sein sollten, genauso sollten Sie sich Gedanken für den "Fall der Fälle" machen und die wichtigsten Vorsorge-Maßnahmen treffen.


  • Wissen Sie, wie Sie sich in einem Notfall verhalten sollten, wen Sie benachrichtigen müssen oder wo Sie Hilfe bekommen können?

  • Könnten Sie sich selbst versorgen, wenn beispielsweise für eine Woche der Strom ausfallen würde? Es würden dann nicht nur Licht und Fernseher funktionsuntüchtig, sondern auch Kühlschrank, Gefrierschrank, Telefon, Handy, Tankstellen und vieles mehr. Hätten Sie genügend Lebensmittelreserven und vor allem Wasser, wenn sie ihre Familie so lange versorgen müssten? Machen Sie doch den Test mit dem Vorrats-Rechner!

  • Wissen Sie, wie sie ihr Hab und Gut vor Hochwasser schützen? Haben Sie Vorsorge getroffen?

  • Hätten Sie Notgepäck mit Kleidung und Ihren wichtigsten Dokumenten parat, wenn Sie nachts plötzlich evakuiert werden müssten, etwa wegen einer Gefahrstoffwolke durch einen verunglückten Tanklastzug?

Es lohnt sich schon, sich vorher Gedanken zu machen und sich zu informieren, damit Sie in einem Notfall besonnen und richtig reagieren!


Wir wollen Sie mit den wichtigsten Informationen hier auf unserer Internet-Seite versorgen. Achten Sie bitte ebenso auf Informationsveranstaltungen durch die Gemeinde, durch Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste.

Letzte Änderung: 04.03.2013 14:06 Uhr