Wassermangel und Sommerhitze

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der großen Hitze auch in diesem Sommer ist schon jetzt das Birkenauer Trinkwasser knapp. Dazu tragen natürlich auch der mangelnde Regen im Winter und Frühjahr sowie der sehr heiße Sommer 2018 bei. Die Pegelstände der Brunnen und Quellen in Birkenau und den Ortsteilen sind seit Anfang Juli zu niedrig.

Da gleichzeitig auch der Wasserverbrauch stark ansteigt, müssen die Ortsteile Reisen und Hornbach mit Birkenauer Wasser versorgt werden. Ausgiebige Regenfälle wären dringend notwendig, sind aber nicht in Sicht.

Wir bitten daher die Bevölkerung in Birkenau und den Ortsteilen bewusst und sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen, Garten- und Rasenflächen möglichst wenig zu bewässern und auf das Auf- und Nachfüllen von Schwimmbädern zu verzichten.

Auch die Bäche (Schimbach, Hornbach, Liebersbach usw.) und die Weschnitz haben inzwischen einen kritischen Niedrigwasserstand erreicht.  Wir weißen daher daraufhin, dass die Entnahme von Bachwasser mit Pumpen grundsätzlich verboten ist.

Wassersparmaßnahmen im Haus (Wasserspararmaturen, Erneuerung von Dichtungen, wassersparende Haushaltsgeräte usw.) oder der Einbau von Regenwasseranlagen und Regentonnen für den Garten sind auf Dauer nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch sinnvoll. Wir informieren gerne darüber!

Letzte Änderung: 25.07.2019 11:50 Uhr