Jubiläum 20 Jahre Schüleraustausch (1976-1996)

Collège Jean Rostand La Rochefoucauld und der Langenbergschule Birkenau

Im Jahre 1996 feierten die LBS Birkenau und das College Jean Rostand in La Rochefoucauld 20 Jahre Schüleraustausch. Oft wurde die Frage gestellt: "Wie fanden denn die beiden Schulen, die fast 1000 km voneinander entfernt sind, zueinander?"

Die Erklärung ist einfach. Das College Jean Rostand suchte vor 20 Jahren eine deutsche Schule, mit der es einen Schüleraustausch durchführen wollte. Das Schulamt in Heppenheim hatte davon erfahren und richtete eine Anfrage an Rektor Stephan, ob die LBS nicht Interesse hätte. So fuhr im Mai 1976 die erste Schülergruppe aus Birkenau nach La Rouchefoucauld, einer kleinen Stadt in der Charente im Südwesten Frankreichs, begleitet wurde sie von dem Französischlehrer Wolfgang Schmeidel und Lehrerin Roswitha Madl. Im August desselben Jahres kamen zum ersten Mal französische Schülerinnen und Schüler nach Birkenau, betreut von der Deutschlehrerin Henriette Beauregard und einem Kollegen. Die Begeisterung nach diesem Austausch war so groß, daß der ersten Begegnung regelmäßig weitere folgten.

Von nun an organisierte Wolfgang Schmeidel jährlich den Schüleraustausch in Birkenau und jedes Jahr unternahm er mit einer Schülergruppe eine Reise nach La Rochefoucauld, unterstützt von seiner Frau Claudia, die auch Lehrerin an der LBS war. 1988 schied Wolfgang Schmeidel aus dem Kollegium der LBS aus. Der Schüleraustausch aber wurde durch die Lehrerinnen Eva Martin, Cornelia Schneider und Waldtraud Maier sowie Lehrer Karl-Ludwig Einhäuser weitergeführt.


Mit den französischen Schülergruppen kamen schon mehrere Lehrerinnen und Lehrer als Begleitpersonen nach Birkenau. Einer davon war Fernand Laurent, der ehemalige Präsident des Comité de Jumelage. Er war am häufigsten als männliche Begleitperson dabei. Madame Henriette Beauregard kam bis jetzt 20 Jahre lang ohne Unterbrechung mit Schülergruppen nach Birkenau!!!

Viele Jugendliche sind nun bereits in die Partnerstadt ihrer Heimatgemeinde gefahren. Über 1200 Schülerinnen und Schüler aus Birkenau und La Rochefoucauld waren bisher beim Austausch beteiligt. Unter Ihnen solche, die bereits viermal mitgefahren sind.

Als Begleiterscheinung des Schüleraustausches entstand schon sehr bald auch ein Lehreraustausch. Auf Einladung des damaligen Schulleiters des Collège Jean Rostand weilte bereits im Frühjahr 1978 eine Lehrergruppe der LBS für einige Tage in La Rochefoucauld. Ihr bot sich die Möglichkeit die dortigen Verhältnisse - vor allem auch die Schule - kennenzulernen. Bald erging dann eine Einladung an das Lehrerkollegium der französischen Austauschschule, und schon im Mai 1997 kamen ca. 40 Lehrer und deren Ehepartner nach Birkenau. Wie beim Schüleraustausch wurden alle in deutschen Kollegenfamilien untergebracht. Daraus entwickelten sich die ersten Kontakte und Freundschaften. Seit dieser Zeit ist es eine Selbstverständlichkeit, daß in einem Jahr Birkenauer Lehrer nach La Rochefoucauld fahren und im darauffolgenden Jahr dieser Besuch erwidert wird. Von der ersten Stunde an war und ist auf französicher Seite Madame Henriette Beauregard die führende Kraft.

Es darf nicht unerwähnt bleiben, daß auch die offizielle Verschwisterung beider Gemeinden eine Folge des Schüleraustausches war. Nach der Begeisterung, die durch den Schüleraustausch ausgelöst wurde, kam es schon im Jahr 1976 zu ersten Kontakten mit Stadtvertretern. 1977 war eine Gemeindedelegation mit Bürgermeister Flemming und Rektor Rainer Stephan in La Rochefoucauld. Bereits 1978 konnte die offizielle Verschwisterung der beiden Gemeinden gefeiert werden.

Es bleibt zu hoffen, daß sich bestehende Kontakte weiter vertiefen und daß noch viele schöne Austauschfahrten folgen werden.

Letzte Änderung: 23.03.2015 14:34 Uhr