Besuch der französischen Freunde aus La Rochefaucauld 2015

In Freundschaft miteinander verbunden

64 Gäste aus der Partnerstadt La Rochefoucauld sind drei Tage in Birkenau zu Gast.

Umfassendes Rahmenprogramm.


„ Diese Verschwisterung, wie auch viele andere, die in Europa umgesetzt wurden, ist wie ein Stein zur Erbauung Europas, um den Frieden zu sichern …. „ so lautete ein Satz aus der berührenden Rede des Präsidenten de la communauté de communes, Jean-Marc Brouillet, die dessen Stellvertreter, Jean — Louis Marsaud, verlas. Deutsche und französische Gäste, darunter mehrere Bürgermeister und Gemeindevertreter des cantons, füllten die Mehrzweckhalle in Hornbach, in der mit einem Festabend der dreitägige Aufenthalt der Freunde aus La Rochefoucauld endete.

DSC_6635R (Copier)

weitere Fotos in der Bildergalerie


Nachdem Herr Bürgermeister Morr, auch als Präsident des Partnerschaftsvereins Birkenau, die Gäste begrüßt hatte, eröffnete der FUNtastiChor Nieder-Liebersbach mit vier stimmungsvoll, gelungenen Chorvorträgen den Abend. Dieser Auftritt hatte eine Einladung, im nächsten Jahr nach La Rochefoucauld zu kommen, zur Folge.

Das Buffet, an dem sich alle bedienen konnten, wurde durch Tanzdarbietungen des BCV unter Leitung von Manuela Heckmann und Saskia Kinscherf und einer Gruppe der SVG Nieder-Liebersbach, unter Leitung von Jenny Keil, bereichert.

Herr Bürgermeister Morr betrachtete die fast vierzigjährige Verschwisterung der beiden Gemeinden unter dem Gesichtspunkt —siebzig Jahre nach Kriegsende- und zeigte sich stolz darüber, dass die Freundschaft der beiden Gemeinden durch viele Menschen, die sich dafür einsetzen, aufrecht erhalten werden kann. Er gedachte auch der Menschen, die dies in der Vergangenheit getan haben, auch derer, die nun nicht mehr unter uns sind und die verdienstvoll für die Entstehung und den Erhalt der Partnerschaft gekämpft haben. So wie die Bürgermeister Flemming und Kanz, den 1. Vorsitzenden und Schulleiter, Rainer Stephan und den französischen Präsidenten Joel Deschaises. Er versicherte, dass es für ihn von besonderer Wichtigkeit sei, sich in den kommenden 6 Jahren seiner Amtszeit, für den Erhalt und die weitere Intensivierung der Verschwisterung einzusetzen. Wie schon einmal in La Rochefoucauld, im letzten Jahr, verlas er auch an diesem Abend seine Rede in französischer Sprache.

In Anerkennung und Würdigung ihres über dreißigjährigen unermüdlichen Einsatzes für die Partnerschaft, erhielten Frau Helene Hahl, Frau Lydia Ludwig und Herr Rainer Hahl ,eine Ehrenurkunde des Partnerschaftsvereins Birkenau, überreicht durch die 1. Vorsitzende Martine Rüdinger. Ebenfalls geehrt wurden Herr Bruno Heckmann und Herr Günter Gross, für ihren immerwährenden Einsatz in den letzten dreißig Jahren, bei der Organisation und Durchführung der gegenseitigen Besuche.

In Vertretung für den Präsidenten des Comité de jumelage de La Rochefoucauld, Xavier Chaygneaud-Dupuy, verlas Claude Guillaudeux dessen Grußworte. Robert Menard wandte sich stellvertretend für den Bürgermeister von La Rochefoucauld, Lucien Vayssière, an die Anwesenden mit dem Versprechen, die Partnerschaft der beiden Gemeinden, im Rathaus von La Rochefoucauld wieder mehr zu beleben.

Die drei Besuchstage waren geprägt von individueller Programmgestaltung der Gastfamilien, persönlichen Einladungen und eines gemeinsamen Ausflugs nach Erbach.

Für die Bürgermeister und Gemeindevertreter beider Partnergemeinden gab es ein kommunalpolitisches Sonderprogramm. Am Samstag, d. 16. Mai, nahmen 30 Personen an einem Besuch mit Führung bei der Behindertenhilfe in Fürth teil. Der Leiter der Einrichtung, Udo Dörsam und sein Stellvertreter, Sören Weise, vermittelten den interessierten Teilnehmern, in einer zweistündigen Führung, umfassende Informationen über die Entstehung und die Organisation der Einrichtung. Ebenso aufschlussreich waren die Einblicke in die Arbeit und Betreuung der Menschen mit Behinderung. Nachdem sich Herr Bürgermeister Morr bei den Herren Dörsam und Weise für den freundlichen Empfang und die Verpflegung der Gruppe bedankt hatte, besuchte man die nahe gelegene Modellbahnwelt Odenwald. Der Inhaber, Michael Schuhmacher, begrüßte die Besucher und gab einen kurzen Einblick über die Vielfalt der größten H0-Modellschauanlage Süddeutschlands.

„Durch die Verschwisterung entstand die Ausgewogenheit, die Genügsamkeit, das Verständnis, die Wertschätzung und der gegenseitige Respekt.“ So lautete ein weiterer Satz aus der Rede von Jean-Marc Brouillet. In diesem Bewusstsein verabschiedete man die Freunde aus La Rochefoucauld mit der Gewissheit, in Herzlichkeit und Freundschaft weiter verbunden bleiben zu wollen.

Letzte Änderung: 08.06.2015 08:49 Uhr