Ortsteil Hornbach

Ho
Ho

28.05.13 074


Hornbach erstreckt sich als Straßendorf mit etwa 660 Einwohnern über fast 3 km Länge in einem idyllischen Seitental der Weschnitz. Der Hornbach, der sich durch dieses schöne Tal schlängelt und dem Ort seinen Namen gibt, mündet am Nordrand der Kerngemeinde in die Weschnitz. Im Gegensatz zu den anderen Birkenauer Ortsteilen gibt es keinen Durchgangsverkehr, und die ruhige Lage wirkt sich sehr positiv auf die Wohnqualität aus. Das gut ausgebaute Wegenetz rund um Hornbach bietet Einheimischen und Touristen herrliche Wanderungen mit wunderschönen Ausblicken in den Odenwald und die Rheinebene. Das Bild Hornbachs wird geprägt durch zahlreiche Fachwerk-Bauernhöfe, deren Entstehung zum Teil bis ins 16. und 17.Jh. zurückreichen.


Durch Anklicken können Sie die Fotos vergrößern! 

loading . . .
28.05.13 074 28.05.13 075 28.05.13 076 28.05.13 077 Ho Ho Ho Ho Ho Ho Friedrich Wesch, Blick auf Hornbach G. Körner,Hornbacher Sunn vom Frühling umzingelt Günter Körner, Hornbach- Ho Karin Gerbig, Hornbach Herbst Mathias Klink, Hornbach Mathias Klink, Steinhäusl Hornbach Stephan Wurm, Hornbacher Höhe

Ein Wahrzeichen von Hornbach ist die „Die Hornbacher Sunn“, ein Fachwerkhaus, im dem der Ortsteil Kindergarten untergebracht ist.  Unmittelbar neben der „Hornbacher Sunn“ wurde die Mehrzweckhalle gebaut. Sie ist die Heimat der Vereine, wird aber von der Gemeinde auch für größere gesellschaftliche Anlässe genutzt. Bis zu 7 Vereine prägen das sportliche und gesellschaftliche Leben des kleinen Ortsteils Hornbach. Am Ende des Hornbachtales liegt das „Café Orchidee“, das neben hausgemachten Kuchen, Eisspezialitäten und kleinen Gerichten eine angegliederte Orchideenzucht besitzt, die dem Café ein ganz besonderes Flair beschert. Exotische Tiere wie Papageien und Affen, ein schöner Spielplatz für die Kleinen ergänzen das Ambiente, das Besucher von nah und fern anzieht.

Ein weiteres Wahrzeichen von Hornbach ist das Hornbacher Steinhäusel.


Ho
Ho


Sie Finden unter den Bildern auch Einige aus unserem Fotowettbewerb. Sie erkennen diese am Namen der Fotografen.

Letzte Änderung: 16.02.2016 15:24 Uhr