Nieder-Liebersbach

Nieder-Liebersbach ist mit ca. 1850 Einwohnern Birkenaus größter Ortsteil. Bis zur Gebietsreform in den 70er Jahren war der Ort eine eigenständige Gemeinde.

Nieder-Liebersbach liegt in einem Seitental der Weschnitz, das von dem namensgebenden Liebersbach durchflossen wird. Trotz seiner geringen Größe verfügt der Ortsteil über einen Kindergarten, eine eigene Grundschule, eine evangelische und eine katholische Kirche. Ortsmittelpunkt ist der Dorfplatz mit dem denkmalgeschützten ehemaligen Rat- und Schulhaus von 1884 und dem Dorfgemeinschaftshaus (Feuerwehrgerätehaus).

Für eine besonders gute Verkehrsanbindung sorgt der nahe gelegene Saukopftunnel mit der direkten Zufahrt zu den Autobahnen A5 und A6. Sowohl Nieder- als auch Ober-Liebersbach (zur Gemeinde Mörlenbach gehörig) liegen zwischen zwei nahezu parallel verlaufenden Höhenrücken mit besonders schönen Ausblicken in den Odenwald. 

Der Liebersbacher Höhenweg ist Teil des Europäischen Fernwanderwegs E 1 von Frankfurt nach Pforzheim. Bemerkenswert ist ein sehr intensives Vereinsleben mit knapp einem Dutzend Vereinen mit verschiedensten Abteilungen und einer neuen Sporthalle. Die Liebersbacher Sportakrobaten zählen zur deutschen Spitzenklasse. 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.