Sprungziele
Birkenau zur Zeit der 30 jährigen Krieges
Der Hausdrachen ist zu Hause geblieben
Vom ursprünglichen Weschnitznamen
Eis und Bier am „Gutselhäusel“
Der Birkenauer Steinbruch im Kallstädter Tal
Als die Post noch mit der Kutsche gebracht wurde
Ein geologischer Gang durch das Birkenauer Tal
Vom Birkenauer Wald in früheren Jahrhunderten
Vor 200 000 Jahren schon Menschen in Birkenau
Die Besiedlung des Weschnitztales
Die alte Weschnitztalstraße
Birkenauer Pfingstmarkt
„Die Reisemer Pingschte“ – ein vergessenes Dorffest
Wann und wie ist Birkenau entstanden? von Rektor PFEIFER
Die Eskapaden des Johann Georg Bertram von Hersbach

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.